Lago Titicaca

Sonne, warm, kleine – zugegeben nicht besonders schöne – Strände. Man könnte fast vergessen, dass man sich auf 3800m Höhe, mitten in den Bergen befindet. Einzig die schneebedeckten Berge im Hintergrund erinnern einen – aber die sind in weiter Ferne…

Puno

Von Cusco, Peru kommend, ist Puno die erste Anlaufstelle auf peruanischer Seite. Kurz – Puno ist ein Drecksloch. Häßliche Häuser, zusehen gibt’s auchfast nix und die Islas Flotantes sind mehr n Zoo. Singende Frauen in bunten kleidern, traditionelle Schilfboote und Touristen werden zu hunderten jeden Tag rübergekarrt um sich ne kurze Infoveranstaltung anzuschauen und dann Trinkgelder zu geben, um sich das “tradiotionelle Leben” in den Häusern anzuschaun. Einzig die Erfahrung, mal auf ne Insel zu sein, die komplett aus ner Art Schilf ist und schwimmt – alles wobbelt und wackelt – war ganz witzig. Wer nur nen Tag oder so bleiben will, spart sich die Zeit und steigt in den nächsten Bus nach Copacabana und nimmt nimmt dor tlieber noch Isla de la Luna mit. Wer länger bleibt, sieht zu, dass er auf die abgelegeneren Inseln kommt.

no images were found

Copacabana und Isla del Sol

Nach ein paar Stunden Busfahrt ist es dann in Copacabana schon etwas angenehmer. Auch hier ist es nicht wirklich schön, aber etwas ruhiger und vorallem günstiger. Wer mal lecker Fisch essen will, geht am besten in die kleinen Zelte, die direkt am Hafen sind. Das touristische “must see” ist die Isla del Sol. Geburtsort der Inka-Religion. Einen Tag von Norden nach Süden wandern, ne Nacht schlafen und zurück ist das Schnellprogramm. Dann nochmal Fisch essen und weiter mit dem Bus nach La Paz.

Für den, der nicht viel Zeit hat und etwas Ursprüngliches sucht, ist Lago Titicaca zwar Landschaftlich schön, vom Erlebnis aber etwas enttäuschend. Überall wirst du abgezockt – allein Isla del Sol mussten wir dreimal “Eintritt” bezahlen – Unmengen an Touris und in den Städten vor allem Ho(s)tels. Wer seine Ruhe haben will und was vom traditionellen Leben mitbekommen, der muss etwas mehr Zeit investieren und sich auf andere Inseln im See konzentrieren. Wir hatten die Zeit leider nicht…

no images were found

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>